Nachbetrachtung

Das Team der Indian Summer Tour möchte sich an dieser Stelle nochmals für Eure Teilnahme bedanken und das die Tour auch dank Euch ein solcher Erfolg wurde. Wir vom Team hatten eine Menge Spaß und freuen uns sehr das wir es geschafft haben Euch mit der Indian Summer Tour einen solchen Spaß bereitet zu haben.

Ebenso möchten wir uns bei Euch für das Ausfüllen der Feedback-Bögen bedanken. Diese haben wir nun ausgewertet und haben uns über das sehr Positiven Feedback sehr gefreut. Vielen Dank dafür!

Natürlich möchten wir die Rückmeldungen, Vorschläge und Anmerkungen die uns auf diesem Weg erreicht haben nicht unbeantwortet lassen.

 


Etwas mehr Geschwindigkeit
Das Führungsfahrzeug für bei der gesamten Tour ca. 10km/h unter der erlaubten Geschwindigkeit, aber nicht mehr wie 80Km/h oder weniger wie 30km/h. Erfahrungsgemäß müssen die folgenden immer schneller fahren je weiter man in der Reihe Hinten fährt. Das würde also heißen das die letzten Regelmäßig die erlaubte Geschwindigkeit überschreiten müssen und dieses wollen wir vermeiden.

In mehreren Grüppchen mit eigenem Führungsfahrzeug
Das Aufteilen der Teilnehmer in kleinere Gruppen ist leider sehr aufwendig. Im Falle der Indian Summer Tour hätten uns die Team-Fahrzeuge z.B. nicht ausgereicht. Obendrein sind wir der Meinung das einer solchen Ausfahrt dann der spezielle Geist fehlen würde

Eine längere Gerade einplanen für schnelleres fahren
Wir haben die Route absichtlich schön Kurvig geplant, Kurven machen doch mehr Spaß wie immer nur geradeaus :-). Obendrein haben wir den Fokus mehr auf gemütliches Cruisen gelegt und nicht auf Geschwindigkeit. Unter anderem um zu vermeiden das diese Veranstaltung von außen als Rennen wahrgenommen wird.

Mehr Möglichkeiten um bei den Sammelstops auszutreten
Zugegeben, die Möglichkeiten zwischen den Zielen war bei diesem speziellem Thema ein wenig Dünn gesät. Auch wenn es an einem Sonntag nicht leicht fällt und öffentliche Toiletten auf den von uns gewählten Strecken nicht häufig vorkommen werden wir für die Zukunft versuchen mehr Möglichkeiten zum Austreten zu finden.

Im Roadbook mehr Details und mehr Wegweiser wie Straßennamen, bzw. Roadbook zum Teil ungenau
Das Strecke wurde von uns mehrfach abgefahren um das Roadbook zu erstellen. Leider hat sich dabei herausgestellt das die Tageskilometerzähler der einzelnen smart Modelle mitunter gravierend voneinander abweichen. Dieses ist in erster Linie davon abhängig welche Reifengröße man auf seinem smart fährt und wie groß der Unterschied des Reifenumfangs vom Serienreifen abweicht. Für die nächste Tour werden wir an einer Lösung für dieses Problem arbeiten. In diesem Punkt fehlte es uns leider ein wenig an eigener Erfahrung.

Die Strecke zu lang
Wir müssen zugeben das für einige die Strecke wahrscheinlich wirklich ein wenig zu Lang und/oder zu Anspruchsvoll war. Letzteres zumindest Teilweise. Wir hatten die Tour allerdings auch absichtlich als reine „Fahrveranstalltung“ ausgelegt und in dieser Länge geplant um noch einmal die Möglichkeit zu geben seinen smart vor dem Winter noch einmal ausgiebig auszufahren.

Längere Pause zum Spazieren gehen
Hier hatten wir uns absichtlich dagegen entschieden eine solche Pause noch in die Tour einzuarbeiten. Zum einen weil es ja eine Fahrveranstalltung sein sollte und zum anderen weil eine solche Pause nicht mehr in den Zeitrahmen gepasst hätte. Bei dem Wald-Hotel-Heppe hätte man zudem die Möglichkeit für einen kurzen Spaziergang gehabt.

Teilnehmer Aufkleber
Am Anmeldecounter wurden T-Aufkleber zum Kauf (3 Euro) angeboten. Ein Aufkleber als kostenlose Beigabe war leider nicht mehr im Budget, dafür hatten wir für jeden Teilnehmer auch ein kostenloses Motivationsbändchen.
Wir werden Euch in den nächsten Tagen hier nochmal die Möglichkeit schaffen Aufkleber und ein T-Shirt als Andenken an die Tour zu bestellen. Dazu bitte nur noch ein wenig Geduld 😉

Gruppenfoto
Zu unserer Schande müssen wir in diesem Punkt leider eingestehen das wie da nicht dran gedacht haben und müssen uns dafür bei Euch entschuldigen. Für die nächste Tour werden wir für ein Gruppenfoto Zeit sowie einen passenden Ort einzuplanen.